Wir sind in Dänemark

Wir sind in Dänemark

31.08.2021…. Zeitlich sind wir am 31. morgens los gekommen und die ersten 200 km führten uns über die A1 Richtung Hamburg. In Hamburg angekommen lief es halbwegs gut durch den Elbtunnel. Auf der Gegenfahrbahn war ein heilloses Chaos. Wir hatten uns als ersten stop einen Ort circa 30 km hinter Hamburg ausgesucht. Barmstedt… Hier gibt es einen Parkplatz an einem kleinen See mit angrenzenden Park. Leider war der Platz relativ nah an einem Kreisverkehr, so dass eine ständige hörbare Lärmquelle wahrzunehmen war.
Am Mittwoch ging es dann bei schönstem Fahrwetter weiter Richtung Norden. Es standen noch circa 220 km an. Eigentlich hatten wir vor den recht neuen und großen Stellplatz auf der Insel Römö direkt hinter der Grenze anzufahren. Da Maike aber vorher noch in den Rezessionen gelesen hatte, war dort mehrfach erwähnt , dass der Platz immer ziemlich voll ist. Wir denken mal, dass viele Camper den Weg von Römö mit der Fähre nach Sylt nehmen und hier deshalb übernachten. Nicht weit von Römö auf dem Festland haben wir aber einen anderen Stellplatz ausfindig gemacht. Bei Skäerbäek entstand in diesem Jahr eine neue Wohlfühloase für Camper. Hier finden um die 120 Wohnmobile sehr ansprechende Stellflächen. Das gesamte Gelände wurde aufwändigst mit verschiedenen Teichen schöner Bepflanzung und sogar einem Hundewald ausgestattet. Ihr werden wir uns für die nächsten Tage einquartieren und Unternehmungen mit dem Fahrrad starten, bevor es uns weiter in den Norden zieht.

Über diesen Platz werden wir sicherlich eine etwas ausführlichere Beschreibung unter der Rubrik Stellplätze veröffentlichen.

Heute ging es für uns mit dem Fahrrad auf die Insel Römö. Dort gab es ein sehr ansprechendes Drachenfest am Strand. Wir waren wirklich geplättet, wie viele Fahrzeuge direkt auf den Strand gefahren sind. Auch für uns ein sehr schönes Gefühl mal wieder mit den Füßen am Strand im Sand und Wasser entlang laufen zu können und den Sand zwischen den Zehen zu spüren. Auf Römö gibt es auch einen großen Stellplatz, der natürlich am Wochenende vollkommen überfüllt war. Es kann eventuell sein, dass wenn wir auf der Heimfahrt sind, wir uns diesen Stellplatz nochmals anschauen werden. Morgen werden wir weiter die Küste hoch fahren. Unser neues Ziel liegt circa 180 km entfernt. Er soll ein schöner Stellplatz an einem kleinen Fischerhafen sein, der direkt in Küstennähe liegt. Wir sind gespannt und werden berichten 😃

Wir sind nun schon ein gutes Stück die West Küste hoch gefahren und befinden uns nun kurz vor Skagen. Wir sind wirklich völlig begeistert von der schönen Landschaft hier in Dänemark.

Es ist ein sehr entspanntes Reisen mit dem Wohnmobil, da auf den Landstraßen eine Höchstgeschwindigkeit von 80 KMH gilt. Unsere Route führt uns immer mal wieder direkt an der Küste entlang und man hat einen fantastischen Blick.
Selbstverständlich fahren wir bis an den an den nördlichsten Zipfel von Skagen, wo die Nordsee und die Ostsee ineinander fließen. Wir denken zwar, es ist nicht sonderlich spektakulär, aber wohl doch ein Muss auf einer Dänemark Tour im Norden.

Die letzte Nacht verbrachten wir auf einen sehr einsamen Wald/Strand Parkplatz. Hier herrschte absolute Ruhe und man konnte innerhalb 10 Minuten zu Fuß das Wasser erreichen. Was ihr wirklich absolut herrlich ist, dass sind die ewig langen und breiten Sandstrand. Wir genossen einen herrlichen Sonnenuntergang.