Grewe Reifen- Portugal Wohnmobil Reisebericht Algarve Galizien
Über uns
immer wieder Greetsiel
2010 Sauerland
2011 Störtebeckertour
2011 Italien
2011 Alleenstrasse
2012 Warnemünde
2012 Eifel
2012 Alpenstrasse
2013 Spanien
2013 Bretagne
2013 Österreich
2014 Spanien
2014 Österreich
2014 Kroatien
2015 Spanien
2015 Ostern
2015 Holland
2015 Harz
2016 Spanien/Portugal
2017 Portugal/Nordspanien
Dann werden wir die Nordküste von Spanien abfahren. Endziel ist Galizien, bevor wir dann scharf links abbiegen und langsam aber sicher auf Portugal zusteuern. Die Stadt Obidos ist unser erster fester Landepunkt. Obids liegt grob gesagt zwischen Lissabon und Porto. Hier gibt es einen tollen Stellplatz, den nette Deutsche Auswanderer betreiben. Hier möchten wir gerne einige Tage bleiben und von dort aus das Umland mit dem Roller erkunden.

Im Februar / März  2017 nach Portugal


Unsere nächste große Reise steht an. Es geht ab dem 08. Februar 2017 für 5-6 Wochen nach Portugal. Selbstverständlich durchreisen wir auch wieder Teile von Frankreich und Spanien, aber vor allem werden wir diese Reise dem schönen Portugal widmen.
Die Reiseroute und die möglichen Übernachtungsplätze stehen soweit. Wir wollen uns ein paar Tage länger in Obidos (liegt zwischen Porto & Lissabon) und an der Algarve aufhalten, aber ansonsten doch viel unterwegs sein.
Diesmal wird nach langer Zeit auch wieder der Roller unser Begleiter sein. Fahrräder sind aber selbstverständlich auch mit an Bord. Geplant sind fünf Übernachtungen in Frankreich, weil wir komplett mautfrei durch Frankreich wollen. Erstens spart man doch beachtlich Kohle (Maut), aber in erster Linie ist es einfach deutlich schöner über Landstraßen durch dieses Land zu fahren. Man sieht mehr und brettert nicht monoton auf der Autobahn rum.
 


Dann werden wir die Nordküste von Spanien abfahren. Endziel ist Galizien, bevor wir dann scharf links abbiegen und langsam aber sicher auf Portugal zusteuern. Die Stadt Obidos ist unser erster fester Landepunkt.  Hier gibt es einen tollen Stellplatz, den nette deutsche Auswanderer (zumindest haben wir viel Gutes gehört) betreiben. Hier möchten wir gerne einige Tage bleiben und von dort aus das Umland mit dem Roller erkunden.

Nach dem Aufenthalt dort steuern wir die Algarve an. Zwischendurch werden wir noch ein/zwei Stopps einlegen. An der Algarve ist "Beine hoch" angesagt. Wir hoffen auf sonniges Wetter mit angenehmen Temperaturen. Ausgeschaut haben wir uns da wieder Portimaò und Falèsia in der Nähe von Albufeira. Sicherlich wird auch der eine oder andere Platz hinzukommen. Wir sind ja offen für etwas Neues und möchten viele tolle Eindrücke dazugewinnen.
  

Givet Ondres Phoenix

Hinfahrt ab 08.02

Mit schwerem Herzen ging es heute für uns weiter in der Hoffnung, bald wieder einen so fantastischen Platz zu finden. 
Wir fuhren direkt wieder auf die A8, die uns nach einigen Kilometern etwas in das Landesinnere abbiegen ließ. Unsere Gedanken waren aber immer noch an der grünen Küste von Nordspanien. Sie hatte wirklich Eindruck hinterlassen mit den saftigen grünen Wiesen und dem tiefblauen Atlantik. 
Eigentlich stand nun Santiango de Compostella auf den Zettel. Allerdings legte Maike ihr Veto ein und somit ging es für uns geradewegs nach Portugal. Sie hatte keine Lust auf eine größere Stadt, nur um sich vielleicht ein – zwei schöne Dinge anzuschauen um ansonsten nur scheußliche Sachen zu entdecken.

Nordspanien/westportugal

So.... seit dem 17.02.2017 stehen wir auf diesem Stellplatz und was sollen wir sagen..... wir sind begeistert! Genauso haben wir es uns vorgestellt. Der ideale Ort für eine unbeschwerte Auszeit.
Hier wird alles geboten, damit man sich grenzenlos wohlfühlen kann. Ein äußerst liebevoll und logisch angelegter Stellplatz macht Spaß zum Verweilen. Die großzügig angelegten Parzellen lassen Raum zum Atmen. Hier ist definitiv kein Nachbarschaftskuscheln angesagt. Man kann auswählen zwischen einer Lage eher in der Sonne oder im Schatten. Wir wählten selbstverständlich den Sonnenplatz.

Casa Azzurra

Die Burg Obidos

Die Burg Obidos

Entspannt sind wir in Obidos aufgebrochen. Nun lagen heute fast 250 Kilometer vor uns, die uns aber größtenteils über Autobahnen führten.
Der Himmel war bedeckt und somit für uns nicht ganz so schlimm, nicht draußen die Sonne genießen zu dürfen. Am frühen Nachmittag kamen wir in Vila Nova de Milfontes an. Eigentlich haben wir uns einen hübschen Übernachtungsplatz ausgesucht, aber leider war dort für Caravena ein Übernachtung nicht gestattet. Als ein Polizeiwagen kam, fragten wir sehr nett, ob wir stehen bleiben dürften und er hatte  nichts dagegen. Allerdings hatte er in zwei Stunden Dienstschluss und er wisse nicht, ob seine Kollegen das genauso sehen.

Algarve

Wir sind megahappy hier. Das Wetter meint es mehr als gut mit uns und wir sind bester Laune. Wir haben mal wieder den Plan geändert und wollen möglichst lange hier unten bleiben. Leider kommen wir somit in diesem Jahr nicht mehr nach Obidos

Albufeira Falesia

Rückreise

Rückreise