Grewe Reifen- Tirol Womo Stellplatz Häselgehr
Über uns
immer wieder Greetsiel
2010 Sauerland
2011 Störtebeckertour
2011 Italien
2011 Alleenstrasse
2012 Warnemünde
2012 Eifel
2012 Alpenstrasse
2013 Spanien
2013 Bretagne
2013 Österreich
2014 Spanien
2014 Österreich
Häselgehr | AUT
2014 Kroatien
2015 Spanien
2015 Ostern
2015 Holland
2015 Harz
2016 Spanien/Portugal
2017 Portugal/Nordspanien
So nun stehen wir schon recht nah an der Grenze zu Deutschland in Häselgehr bei Rafting Center Rudi. Der Platz ist voll in Ordnung und wir haben eine feine Ecke bekommen. Wir wollen ja nur eine Nacht bleiben.

Galtür (AUT) - Häselgehr (AUT) ca. 130 KM

Häselgehr
Rafting-Center Rudi
Luxnach 122
6651 Häselgehr
Koordinaten: 47°18’55’’N, 10°29’54’’O




Größere Kartenansicht


26.06.2014 Donnerstag

Heute freuten wir uns auf eine tolle Fahrt durch eine wunderschöne Landschaft. Unser Gebet wurde erhört, das Wetter war perfekt,
nur Sonne und knapp 20°.
Es dürfte logisch sein, daß man deutlich mehr Freude daran hat, so einen Pass zu fahren, wenn es schön ist, als wenn man durch dichte Wolken müßte.
Nach einer freundlichen Verabschiedung sind wir um 10.00 gestartet. Die Maustelle kam nach gut fünf Kilometern. Da wir die Sivretta-Card besaßen, konnten wir so passieren. Ansonsten wären für ein Wohnmobil 21€ fällig.


Nach einigen Serpentinen kamen wir am Silvretta Stausee vorbei. Ganz nett, aber eigentlich auch nur einer von vielen hier.
 


So, nun ging es richtig ab. Jetzt kamen wir an dem Punkt an, wo es mit den engen und steilen Kurven los ging. Ein wenig Glück hatten wir ja, da wir fast nur bergab mußten. Trotzdem ging es mächtig auf die Bremsen und nach gefühlten hundert Kurven machte sich unser Tire Moni* bemerkar. Die Temperatur in den Reifen war auf über 80° angestiegen. Zudem fingen nun auch etwas die Bremsen an zu stinken. Da wir die Silvretta fast geschafft hatten, fuhren wir weiter und die Bremsen kühlten sich recht schnell ab.
* Luftdruckkontrollsystem incl. Reifentemperaturüberwachung


Geschafft! Wir waren "unten" und es hat uns richtig Spaß gemacht. Auch wenn man sagen muß, daß es wirklich materialtötend ist.

Wir befuhren eine wirklich sehenswerte Landstraße, bis wir zu unserer neuen Aufgabe kamen. Der Arlbergpaß. 

Tunnel um Tunnel kämpften wir uns weiter voran. Manchmal war es so eng, daß wir bei LKW Gegenverkehr anhalten mußten. Im ersten Gang dann bei einer mächtigen Steigung anzufahren, ist nicht so prickelnd. Aber unser Flairchen hat sich wacker geschlagen. Etwas viel gerust, aber im Tunnel sieht man das ja nicht so :-)

In Lech am Arlberg war ein Oldtimertreffen. Immer wieder kamen uns herrlich anzusehende Fahrzeuge entgegen. o.k. für Maike war es jetzt nicht so ein Highlight. Ich mußte sie schon anflehen, überhaupt mal ein Bild zu knipsen.


So nun stehen wir schon recht nah an der Grenze zu Deutschland in Häselgehr bei Rafting Center Rudi. Der Platz ist voll in Ordnung und wir haben eine feine Ecke bekommen. Wir wollen ja nur eine Nacht bleiben.
Nun schauen wir Fußball.......es ist Halbzeit bei Deutschland - USA und es steht 0:0. Da muss noch was kommen. Unser Tipp war 5:1 :-)

Wo es morgen hingehen soll, wissen wir noch total nicht. Auf jeden Fall soll es über Landstraßen gehen. 
Seid gespannt, von wo wir uns morgen melden. Wir sind es auch.

So nun noch schön Daumen drücken. Zweite Halbzeit fängt an.