Grewe Reifen- Zafra Womo Stellplatz, Mimizan Stellplatz Frankreich,  mimizan plage, Equihen-Plage Stellplatz Frankreich, Südspanien ,Wohnmobil ,Reisebericht, Bilbao, Cordoba, Sevilla, Granada, salamanca, womo, Wohnmobil, flairchen, Oliver, Maike, flairchen.de, flärchen, Reisebericht, stallplatz, wetter, winter, Erlebnisse, route, maut, wintertour, überwintern, leben im Wohnmobil, frühjahr 2015, reisemobil, Camping, Stellplatz,
Über uns
immer wieder Greetsiel
2010 Sauerland
2011 Störtebeckertour
2011 Italien
2011 Alleenstrasse
2012 Warnemünde
2012 Eifel
2012 Alpenstrasse
2013 Spanien
2013 Bretagne
2013 Österreich
2014 Spanien
2014 Österreich
2014 Kroatien
2015 Spanien
Zafra (ESP)
2015 Ostern
2015 Holland
2015 Harz
2016 Spanien/Portugal
2017 Portugal/Nordspanien
Zafra Womo Stellplatz, So das war es für heute. Warum wir heute in Zafra und nicht in Merida stehen, ist folgender Grund:
Der Stellplatz entpuppte sich als reiner Busparkplatz ohne V/E.... Zudem wurde er als Stellfläche für den örtlichen Abschleppienst benutzt. Also ein stetiges Kommen und Gehen. Zudem war der Rundumblick so pottenhäßlich, daß wir hier absolut nicht übernachten wollten.
Nun also Zafra... Der Ort und der Platz sprengen jetzt auch nicht die Punkteskala, aber man steht ganz gut und kann entsorgen. Derzeit trudelt hier ein Womo nach dem nächsten ein.
Morgen geht es an das Mittelmeer. Die Ecke um Malga wird angesteuert.
So, und nun bin ich ja noch ein Bild von vorgestern schuldig. Maike hatte keinen Tagtraum, sie hatte wirklich Elefanten gesichtet.

Freitag der 13.

Fahrt van Salamanca nach Zafra ca. 320 Kilometer




Größere Kartenansicht


So, heute sollte unsere Tour eigentlich in Merida enden, als wir aber angekommen waren, wollten wir einfach nur noch weiter! Aber dazu später mehr. 
Somit stehen wir nun halbwegs glücklich in Zafra und freuen uns auf morgen.

Gestern Abend hatte man von unserer Uferseite noch einen ganz herrlichen Blick auf die Kathedrale in Abendstimmung. Superschön, wie es sich im Flusswasser spiegelte.

Wir hatte eine völlig entspannte Fahrt auf der A66. Ein wenig hatte man das Gefühl, man würde durch die Kasslerberge düsen. Der Abschnitt bis Medira war von einer ansehnlichen Landschaft geprägt. Überall grünte es schön und in den dichten Pinienwäldern grasten Kühe und Rinder. Auch häufig sichteten wir Storchennester.
Die Sonne tat ihr übriges und so knabberten wir Kilometer um Kilometer.

wow.... sieht wirklich stark aus, wenn so eine große Brücke gebaut wird.
So das war es für heute. Warum wir heute in Zafra und nicht in Merida stehen, ist folgender Grund:
Der Stellplatz entpuppte sich als reiner Busparkplatz ohne V/E.... Zudem wurde er als Stellfläche für den örtlichen Abschleppienst benutzt. Also ein stetiges Kommen und Gehen. Zudem war der Rundumblick so pottenhäßlich, daß wir hier absolut nicht übernachten wollten.
Nun also Zafra... Der Ort und der Platz sprengen jetzt auch nicht die Punkteskala, aber man steht ganz gut und kann entsorgen. Derzeit trudelt hier ein Womo nach dem nächsten ein.
Morgen geht es an das Mittelmeer. Die Ecke um Malaga wird angesteuert.
So, und nun bin ich ja noch ein Bild von vorgestern schuldig. Maike hatte keinen Tagtraum, sie hatte wirklich Elefanten gesichtet.