Grewe Reifen- las moreas camperpark
Über uns
immer wieder Greetsiel
2010 Sauerland
2011 Störtebeckertour
2011 Italien
2011 Alleenstrasse
2012 Warnemünde
2012 Eifel
2012 Alpenstrasse
2013 Spanien
2013 Bretagne
2013 Österreich
2014 Spanien
2014 Österreich
2014 Kroatien
2015 Spanien
Cambrils
2015 Ostern
2015 Holland
2015 Harz
2016 Spanien/Portugal
2017 Portugal/Nordspanien
las moreas camperpark

Las Moreas Camperpark | Cambrils | Costa Dorada


So, für uns geht es heim. Bis nach Cambrils waren es wieder 600 Kilometer. Die Entfernung kannten wir ja schon aus dem letzten Jahr. Als wir ankamen, erstmal ein kleiner Schock. Der Bereich für Wohnmobile war sehr gut besucht. Hat sich wohl schon rumgesprochen, daß man hier für einige Tage sehr gut am Meer stehen kann.
Wir fanden noch Platz in der letzten Reihe. Das hatten wir uns doch ganz anders vorgstellt.
Ein kleiner Spaziergang brachte dann aber die Stimmung wieder nach oben. In erster Reihe stand ein Fahrzeug aus Bonn, welches am kommenden Tag weiter wollte. Somit konnten wir heute umparken.

Hier lohnt umparken wirklich. Ein traumhafter Blick ist die Belohnung. Hier haben wir heute nochmal schön ausgespannt. Morgen geht es weiter nach Frankreich. Die Fahrstrecke wird dann wieder bei 600 Kilometer liegen.
Ist es nicht herrlich hier?! Man muß erstmal ein wenig angekommen sein, um diesen Platz zu schätzen. Am Anfang sieht er nicht unbedingt einladend aus, aber wenn man erstmal seinen Fleck gefunden hat, will man nur noch ungern weg.
Plötzlich wurden wir angesprochen. Wir wären doch die, die mit Flairchen unterwegs sind. Es wurden einige Worte gewechselt und wir kamen auch auf den Stellplatz in Vera zu sprechen. Er war deshalb dort, weil wir auf unserer Seite so davon geschwärmt hatten.
Er war begeistert und dankte uns für die schöne Beschreibung und den Tip. Eine Sache lag ihm doch quer im Magen. Er machte eine etwas unsympathische Begegnung mit dem "Mitarbeiter" von Wolfgang. Nach seiner Beschreibung wußten wir, wen er meinte. Es war schon sehr komisch, denn auch wir hatten in den letzten Tagen eine Auseinandersetzung mit ihm. Als wir auf dem Stellplatz bei Malaga waren, wurde uns ähnliches zugetragen. Wir sind doch schon sehr verwundert, wie man als Zuarbeiter sich so wichtig nehmen kann und so viele Womofahrer verärgert. Wir hoffen, daß es sich zur kommenden Saison wieder normalisiert und Wolfgang sich diesem Problem auch bewußt ist. Schließlich sind wir Kunden, die sich benehmen und somit auch respektvoll  behandelt werden wollen. Der Platz ist nach wie vor traumhaft, doch wir fahren keine 2500 Kilometer, um uns maßregeln zu lassen!
 
Nun aber wieder zu etwas Erfreulichem. Gegen 14:00 schwebte Detlef plötzlich auf dem Platz ein. Auch er ist auf der Heimreise und besucht gerne diesen Platz. Wir genossen ein paar Weizen und quatschten über die letzten Wochen. Später wurde es schlagartig frisch und wir verkrochen uns ins Womo.
Hi Uwe und Irmi.... haben eben eure Nachricht erhalten und ja, den Platz könnt ihr auch auf der Heimreise anfahren. Eben kam noch ein großer Flair mit Anhänger hier vorbei. Hier und da mal etwas enger, aber das meistert ihr sicher.