Grewe Reifen- 2013 Spanien, Frankreich, Vera, Womo, Andalusien, Oasis al Mar, Reisebericht, wohnmobilstellplatz, Andalusien, Murcia, Almeria, Sevilla, Barcelona, Saintes marioenes de le mar, Maike, Oliver, Flair, Niesmann und Bischoff, Niesmann & Bischoff, Wohnmobiltour, Wohnmobiltouren, Berichte, Reiseberichte, Erfahrungen, Ibbenbüren, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Alpen, Österreich, Schweiz, Furka, Allgäu, Greetsiel, Nordsee, Holland, Niederlande, Ostsee, Motorrad, Gepäck, Fahrzeug, Stellplätze, Geschichten, Erlebt, Planungen, Planen, Ferien, Fahrt, Empfehlungen,
Über uns
immer wieder Greetsiel
2010 Sauerland
2011 Störtebeckertour
2011 Italien
2011 Alleenstrasse
2012 Warnemünde
2012 Eifel
2012 Alpenstrasse
2013 Spanien
2013 Bretagne
2013 Österreich
2014 Spanien
2014 Österreich
2014 Kroatien
2015 Spanien
2015 Ostern
2015 Holland
2015 Harz
2016 Spanien/Portugal
2017 Portugal/Nordspanien
Wir wollten es mal ausprobieren. Einen Monat Sonne tanken im Winter. Die Reise ging im Februar 2013 los und ist im März geendet. Wir tourten durch Südfrankreich und entlang der spanischen Mittelmeerküste. Hauptziel war bei uns die Region Andalusien. Genauer gesagt Vera mit dem Wohnmobilstellplatz Oasis al Mar.



Saarburg, Endlich es ist soweit. Nach wochenlangen Überlegungen und Planungen geht es um 9:00 los Richtung Saarburg. Es liegen 388 Kilomter vor uns. Saarburg liegt in der Nähe von Trier direkt an der Saar. Ein schöner Stellplatz, den wir schon häufiger besucht haben.

Saarburg

Chàteauneuf, Es ist 6:30 und wir sind hellwach. Die Aufregung und Vorfreude auf den Süden ließ uns nicht lange schlafen. Draußen sind es minus 10 Grad. Da will man schnell weiter :-)....Ein kleines Frühstück und wir düsten weiter in den Sonnenaufgang. Bei Metz ging es auf die A31. Herrlich frei auf einem Sonntag um acht Uhr. Die ersten gut 150 Kilomter sind mautfrei, doch dann darf man brav sein Ticket lösen.

Chàteauneuf

Saintes Maries de la Mer, Es ging weiter auf der A7 Richtung Saintes Maries de la Mer. Noch gute 500 Kilometer und wir können das erste Mal auf dieser Reise das Mittelmeer sehen. Eine entspannte Fahrt läßt uns Stück für Stück unserem Ziel näher kommen. Die Autobahnen sind wirklich klasse. Wenig befahren, oftmals dreispurig und ohne Schlaglöcher. Wir wollten nicht die Nebenstrecken nehmen. Ständig Kreisverkehre ud schlechte Strassen mit viel Verkehr. So kommt man ja nie wirklich voran. Es sei denn, man hat viel Zeit und will die Maut sparen.

Saintes Maries

Sète, Eigentlich wollten wir noch einen Tag bleiben, doch das Wetter wurde schlechter. So beschlossen wir nun mit unseren kurzen Landfahrten anzufangen. Wir wollen uns langsam über Land nach Andalusien durchschlagen. Wir holten usn noch zwei Baguette aus dem Ort und los ging es. Vorbei an vielen Seen, die immer gut besucht waren, von schönen Flamingos.

Sète

Cambrils, Wir wollten endlich in die richtig warme Sonne und so entschlossen wir uns für die Weiterfahrt Richtung Cambril (Spanien). Cambril liegt an der Costa Daurada und ist unterhalb von Tarragona. Es lagen gute 430 Kilomter vor uns. Zum größten Teil fuhren wir auf der kostenpflichtigen Autobahn A9. Diese endet ein Stück hinter Perpignan und wir mußten zum vorerst letzten Mal die Maut in Frankreich blechen

Cambrils

Valencia, Wir rollten fast immer auf der N332 mit Ziel Torreblanca/Castellon. Hier soll ein Geheimtipp von Dr. Semmlersein. Der Herr hat schon mehrere Bücher mit Stellplatztipps heraus gebracht.
Es war doch viel unansehnliche Gegend um uns rum. Viele Hochhausburgen, die wie ausgestorben wirkten. Wir fuhren durch Benicolà, Pèniscola usw., alles nicht unser Fall. Wohnmobilstellplatz Area Camping-Car La Marina in El Salar

Valencia

Alicante San Fulgencio, Wir fuhren weiter auf der N332. Kamen durch viele Städte, doch da wollten wir überall nicht bleiben. Sehr viele Hochausburgen, in denen wir uns nicht wohlfühlten. Wir düsten und düsten und waren auf einmal schon bei Alicante. Da so langsam bei uns die Luft raus war, suchten wir nun einen Stellplatz. In der Stadt San Fulgencio soll es zwei geben. Wir steuerten sie an (Camperpark San Fulgenio) und waren enttäuscht. Zwei schmucklose Plätze gelegen in einem Gewerbegebiet. Es war so ein wenig Ghettostyle.

Alicante

Vera Oasis al mar Andalusien Spanien Wohnmobilstellplatz, Wir haben es geschafft. Nun liegen gute 2500 Kilometer seit Ibbenbüren hinter uns. Bis auf zwei nicht so schöne Ereignisse hat alles toll geklappt. Nun freuen wir uns auf ein paar Tage ausspannen. Der Platz i Vera "Oasis al Mar" macht auf den ersten Blick einen ganz tollen Eindruck. Wir stellen unseren Flair ab und wollen uns einen freien Platz suchen, doch da kommt uns schon Wolfgang (Stellplatzinhaber) entgegen.

Vera

Bildergalerie

Bildergalerie

Februar/März 2013 Frankreich-Spanien Mittelmeerküste


Endlich ist es soweit.
Am Samstag, den 09.02.2013 geht es endlich für uns los in Richtung Mittelmeer. Maike packt schon seit zwei Wochen unser Flairchen mit allem möglichen Dingen voll. Betten sind frischbezogen und von innen nochmal richtig gereinigt. Ich habe mich um alle anderen Sachen gekümmert. Wasser aufgefüllt, drei neue Gasflaschen, Batterien vollgeladen, Tank und Generator voll und und und....
Im letzten Moment habe ich noch gemerkt, daß die Bremse an der Vorderachse nicht mehr so dolle it. Somit sind noch schnell neue Scheiben und Klötze montiert worden. Jetzt ist aber alles schüssig und unser Flair steht zur Abfahrt bereit.
Als erstes wollen wir den Stellplatz in Saarburg ansteuern. Gute 450KM wäre das für uns. Sollte eigentlich gut laufen, da am Samstag weniger LKW und PKW unterwegs sein dürften. Wenn das Wetter mal einigermaßen mitspielt uns es nicht dauernd schneit. Dann gehts weiter über Lyon Richtung Mittelmeer bei Saintes Maries de la Mer. Wenn wir dort angekommen sind, stehen auch schon die ersten 1500KM auf dem Tacho. Von da aus wollen wir Step by Step schauen, welche Ziel wir so ansteuern. 

Wochenlang haben im Internet recherchiert. Alle Promobil und Reisemobilzeitschriften durchblättert und Stellplatzführer gewälzt. Viele Möglichkeiten haben wir dort ausgemacht, aber wir wollen auch einiges einfach auf uns zukommen lassen.
Durch Zufall sind wir noch auf eine sehr gute Seite gestoßen.

http://edi-und-wolfgang.de/

Die Zwei sind gerade aus Spanien wieder da und haben fast die gleiche Tour unternommen, die wir auch geplannt haben. Da haben wir uns auch noch den einen oder anderen Tipp abgeholt.

So den kompletten Bericht mit Bildern gibt es, wenn wir wieder da sind. Sollte dann so um den 10.03.2013 sein.

Allen anderen Wohnmobilreunden wünschen wir stets schöne Orte ud Länder zu bereisen, aber vorallem kommt immer wieder sicher nach Hause.

Bis dahin............................